Dr. Andreas Lampert
  • Systemische Einzelberatung

    Systemische Einzelberatung

    In der systemischen Einzelberatung haben Sie die Möglichkeit, hindernde Verhaltensmuster zu erkennen und geeignete Handlungsmöglichkeiten für den Alltag zu erproben.

    Erfahren Sie, wie Sie mehr Lebensqualität erreichen ...
  • Systemische Paarberatung

    Systemische Paarberatung

    In Beziehungen können Situationen entstehen, in denen sich Partner unverstanden, entfremdet, befangen oder vernachlässigt fühlen.

    Wie Ihr Berater Ihnen helfen kann ...
  • Systemische Familienberatung

    Systemische Familienberatung

    Die Kunst liegt in einer Balance zwischen den verschiedenen Interesse, Zielen, Sehnsüchten und Wünschen für ein zufriedenes Familienleben.

    Ressourcen in der Familie entdecken ...
  • Systemisches Coaching

    Systemisches Coaching

    Die rasanten Veränderungen der Arbeitswelt stellen hohe Anforderungen an jeden Einzelnen und fordern in der Zusammenarbeit mit anderen Menschen heraus.

    Erfüllung in Ihrer Arbeit finden ...
  • Systemische Prozessbegleitung

    Systemische Prozessbegleitung

    Bewältigen von Schicksalsschlägen, wie der Verlust eines nahestehenden Menschen, eine eigene Erkrankung, das Leben mit Unfallfolgen, um eine Trennungssituation oder andere belastende Lebensumstände.

    Hilfe bei akuten Krisensituationen empfangen ...
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1. Vertragsgegenstand

Gegenstand der Leistung ist die systemische Beratung / Therapie von Einzelpersonen, Paaren oder Gruppen mit einer Sitzungsdauer von 50 Minuten je Einzelsitzung.

2. Ziel der Beratung

Das Ziel der systemischen Beratungen ist die Initiierung von Veränderungsprozessen. Zu Beginn des Beratungsprozesses legen die teilnehmenden Personen ihre Beratungsanliegen, Beratungsziele, die Indikatoren für die Zielerreichung fest und schließen miteinander einen Kontrakt über die Inhalte und Ziele des Beratungsprozesses. Gegebenenfalls werden im Verlauf des Beratungsprozesses weitere Ziele aufgenommen oder die formulierten Beratungsziele entsprechend der Lebenssituation und den jeweiligen Bedürfnissen angepasst. Die Zielerreichung und die Prozessqualität werden regelmäßig evaluiert.

3. Beratungshonorar

Für die Honorare gilt die entsprechende Preisliste.
Honorar sind nach Abschluss der Sitzung innerhalb von 14 Tagen auf die in der Rechnung angegebene Bankverbindung zu überweisen. Alternativ kann nach der Sitzung in bar gezahlt werden.

4. Termine und Ausfallhonorar

Die Termine werden im Voraus, nach der Reihenfolge der Interessent*innen vergeben. Wird ein vereinbarter Termin nicht wahrgenommen, ist ein Ausfallhonorar von 50% des vereinbarten Beratungshonorars fällig. Diese Zahlungsverpflichtung entfällt, wenn der vereinbarte Beratungstermin mindestens 3 Tage zuvor abgesagt oder der Termin aufgrund eines schwerwiegenden, von den zu Beratenden nicht zu vertretenden Ereignisses ausfällt. In diesen Fällen ist der Berater / Therapeut so früh als möglich vom Ausfall der Sitzung in Kenntnis zu setzen.

5. Schweigepflicht

Berater*innen / Therapeut*innen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Auskünfte über Beratungsinhalte dürfen nur dann erteilt werden, wenn eine Schweigepflichtentbildung erteilt wurde oder zwingendes Recht dies vorschreibt. Mitteilungen über geplante Straftaten fallen nicht unter die Schweigepflicht.

6. Gesundheitszustand

Berater*innen / Therapeut*innen prüfen nicht den medizinischen Gesundheitszustand. Daher wird mit Beginn des Beratungs- / Therapieprozesses davon ausgegangen, dass keine Erkrankung vorliegen, welche die Geschäftsfähigkeit beeinträchtigen oder medizinische Gründe einer Beratung / Therapie entgegenstehen.

7. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Gera.

 

Gut beraten? - Weiterbildung in systemischer Beratung

In der sechstägigen Weiterbildung (2 x 3 Tage) werden Grundlagen und Methoden der systemischen Beratung vermittelt.

Mehr erfahren ...

Publikationen

Neuigkeiten

Quo vadis - wohin gehst du Soziale Arbeit?

Dies ist eine Frage, welche die Wissenschaft und die Praxis Sozialer Arbeit gleichermaßen beschäftigt, wenn das professionelle Handeln angehender Sozialarbeiter*innen in den Blick genommen wird. In diesem Bericht aus der Lehrforschung werden erstmals empirische Daten zum sensiblen Abschnitt des Praktikums in Sozialer Arbeit zwischen akademischer Bildung und Praxis dargestellt und diskutiert. Im Mixed-Methods-Design werden Bruchlinien zwischen Erwartungen, Bedürfnissen und den wahrgenommenen Belastungsfaktoren von Studierenden in Praktika, sowie den Bedingungen von Fachpersonal in den Einrichtungen offengelegt. Die analysierten Daten ermöglichen einen unverstellten Blick auf erste Praxiserfahrungen in der Sozialen Arbeit. Sie eröffnen zudem den Raum für Weiterentwicklungsmöglichkeiten in der Gestaltung der Praxisphase und der Praxis selbst in der Zusammenarbeit zwischen Fachkräften, Studierenden, Wissenschaftler*innen und der Politik.

zur Publikation

 Im Kontext von Social Distancing stellt sich die Frage nach der Zukunft der Beratung. Wie können zukunftsfähige Lösungsansätze in der Beratung zukunftsfähig gestaltet werden? Wie können professionelle Beratungsformate digital aufrechterhalten werden? Wie können Nähe und professionelle Distanz in digitalen Formaten reguliert werden? Wie können unterschiedliche Beratungsformate in unterschiedlichen Arbeitsfeldern in das digitale Zeitalter überführt werden? 

Diesen und weiteren Fragen nähert sich der aktuell 5. Sammelband des Sozialmagazins zur Zukunft der Beratung (Beiheft zum »Sozialmagazin«, 5) mit Beiträgen aus der Wissenschaft und Praxis der Beratung an.

zur Publikation


Ich bitte um Beachtung: Die Praxis für systemische Beratung ist aktuell mit Terminen überlastet! Freie Beratungstermine können neuen Interessent*innen ab 01.11.2021 angeboten werden.